Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt mit dem Philips Teezubereiter.

Projektinformationen

09.12.11 - 11:13 Uhr

von: trinidi

Philips Teezubereiter: Die Highlights aus unserem Projekt.

„Volle Kanne voraus!“ war unser Motto in den letzten acht Wochen. Gemeinsam haben wir den Philips Teezubereiter ausprobiert und unsere Erfahrungen als Online-Reporter veröffentlicht.

Heute wollen wir nochmal zurückblicken und uns ansehen, was wir in unserem Projekt mit dem Teezubereiter zusammen mit 100 Online-Reportern erreicht haben – eine ganze Menge!

Die Highlights aus unserem Projekt.
Bilder aus unserer Philips Teezubereiter Fotogalerie.

Als Online-Reporter haben wir…

… Aufträge ausgeführt.
Reportageaufträge von trnd-Partnern, die nicht am Projekt teilnahmen, gab es ganz unterschiedliche. Erfüllt haben wir mit Sicherheit alle, beispielsweise die Frage welche Vorteile der Philips Teezubereiter bietet.

… Videos gedreht.
Viele tolle Videos, die den Teezubereiter in Aktion zeigen, finden wir zum Beispiel auf YouTube. So veranschaulichen wir für alle anderen Neugierigen die Funktionsweise des Geräts. Das ist spitze!

… Rezensionen verfasst.
Mit Erfahrungsberichten auf Produktbewertungsplattformen können wir unser Wissen weitergeben und andere Interessierte beraten. Auf ciao oder Amazon waren wir wirklich fleißig tätig. Den ganzen Beitrag lesen »

Philips Teezubereiter

08.12.11 - 15:02 Uhr

von: trinidi

Philips Teezubereiter: Unsere Lieblingszutaten.

In den letzten Tagen unseres Projekts wollen wir noch mehr über unsere Tee-Gewohnheiten herausfinden. Zuletzt ging es um die beste Zeit für eine Tasse Tee. Jetzt wollen wir wissen:

Was ist die Lieblingszutat für unseren Tee? Je nach Teesorte und Geschmack lässt sich mit den verschiedensten Zutaten experimentieren. Ganz klassisch mit Honig, Zucker oder einem Schuss Milch zum Beispiel.

Online-Reporterin roteelse setzt in der Vorweihnachtszeit auf ausgefallenere Zutaten wie Zimtstangen und Nelken, um ihren Tee zu verfeinern:

Weihnachtliche Zutaten für unseren Tee.
Zimtstangen, Nelken und dazu ein netter Weihnachtsgruß von Online-Reporterin roteelse.

[...] Da uns gerade recht weihnachtlich zumute war, haben wir das Kochwasser des Tees mit einer Zimtstange und ein paar Gewürznelken versehen, danach den Tee wie gewöhnlich zubereitet.

So kenne ich das noch von meiner Großmutter, die in der Adventszeit das teewasser im Kochtopf immer so bereitet hat. Im Philips Teebereiter klappte das auch wunderbar, das Wasser hatte einen tollen Geschmack durch die beigefügten Gewürze und das übertrug sich dann auch auf den Tee.

Nach dem Teetrinken mussten die Gewürze einfach nur wieder entfernt und der Kessel ausgespült werden, es gab auch keine Rückstände im Kessel.
Online-Reporterin roteelse

Natürlich gibt es noch viele weitere Zutaten, mit denen wir unseren Tee aufpeppen können. Oder aber wir genießen den Tee einfach pur.

@all: Wie trinkt Ihr Euren Tee? Mit Zucker, Honig, anderen Zutaten oder doch lieber pur?

Philips Teezubereiter

06.12.11 - 11:59 Uhr

von: trinidi

Philips Teezubereiter: Wann ist Tea-Time?

In der letzten Woche unseres gemeinsamen Projekts mit dem Philips Teezubereiter wollen wir unsere Teevorlieben nochmal genauer ergründen.

Beginnen wir mit dem richtigen Zeitpunkt für die “Tea-Time”. Häufig wird Tee am Morgen getrunken, aber natürlich auch am Nachmittag oder abends. Unsere Online-Reporterin fabula59 berichtet, dass bei ihr eigentlich den ganzen Tag “Tea-Time” angesagt ist.

Tea-Time mit dem Philips Teezubereiter.

Da bei uns Tee zu allen Tageszeiten getrunken wird, wechselt natürlich auch das essen dazu ;-) ) Und da ist auch durchaus herzhaftes dabei….Ich stell mir grad frischen Zwiebelkuchen vor – mmmh – Natürlich ist jetzt am abend “naschzeit”-denn die selbstgebackenen Plätzchen und ein guter Tee…was will “Frau” mehr.;-)
Online-Reporterin fabula59

In der trnd-Zentrale ist der Teezubereiter fast in Dauerbertrieb. Die meisten haben aber eine bevorzugte Zeit, zu der sie sich ihre Tasse Tee gönnen.

@all: Morgens, mittags, abends oder rund um die Uhr – wann ist bei Euch die “Tea-Time”?

Fragen und Antworten

05.12.11 - 11:43 Uhr

von: trinidi

Feedback auf unsere Fragen zum Philips Teezubereiter, Teil II.

Unsere Ansprechpartnerin Kirsten hat sich erneut für uns schlau gemacht und beantwortet weitere Fragen rund um den Teezubereiter.

Heute gibt es verschiedene Antworten unter anderem zum Material des Philips Teezubereiters.

Wurden für die Herstellung des Teezubereiters zwei verschiedene Materialien verwendet?

Richtig, die Teekanne ist aus rostfreiem Edelstahl hergestellt. Der weiße Überzug besteht aus einem stabilen und lebensmittelgeeignetem Beschichtungsmaterial.

Warum wurde bei einem solchen Produkt nicht auf Induktion gesetzt?

Das ist eine sehr interessante Idee. Induktion bietet zum Beispiel Vorteile bei der Reinigung. Aber es gibt auch einige Nachteile, da Induktion geräuschvoller, kostenintensiver und weniger präzise sein kann.

Wenn man den Tee in der Kanne so um die zehn Minuten stehen lässt (ohne Teesieb), wird der Tee trotzdem dunkler. Woran kann das liegen?

Das ist das Ergebnis eines natürlichen Oxidationsprozesses. Dieser wird in Gang gesetzt, wenn der Tee mit Luft in Berührung kommt und kann verursachen, dass der Tee etwas an Geschmack verliert und leicht seine Farbe verändert. (Das ist aber völlig in Ordnung so und der Tee ist nach wie vor trinkbar.)

Zusätzlich beschleunigt Hitze diesen Prozess, weshalb Tee seinen Geschmack und seine Farbe sogar noch schneller verändern kann, wenn er auf dem Herd oder über einer Kerze warmgehalten wird. (Aus diesem Grund erhitzt der Teezubereiter den Tee nicht erneut.)

Je länger der Tee also steht, desto mehr oxidiert er. Das Motto sollte daher immer sein “der frischeste Tee ist immer noch der frisch gebrühte”. (Deshalb auch die Wahl des Fassungsvermögen beim Philips Teezubereiter. Es ist immer besser eine frische Kanne Tee aufzusetzen, wenn man mehr trinken will.)

Warum sind am Teesieb keine Markierungen für die empfohlene Teemenge vorgesehen?

Jede Teesorte hat ihre individuelle Blattform, sodass eine einzige Markierung nicht ausreichen würde. Außerdem hat jeder Teetrinker seinen eigenen Geschmack. Die Spezialisten von TeeGschwendner können Tipps bei der Dosierung verschiedener Teesorten geben.

Weitere Information findest Du in den FAQs unter ‚Wie viel Tee sollte ich verwenden‘ und ‚Warum ist der Tee nicht stark genug oder zu stark?‘.

Wir haben alle unsere persönlichen Vorlieben, wieviel Tee wir von welcher Sorte verwenden. Eine kleines Nachschlagewerk dazu finden wir schon in unserem Blog.

Vielleicht haben ja unsere Online-Reporter ein paar Tipps zur Dosierung für alle Teegenießer parat.

@all: Mit dem Teelöffel, nach Gewicht oder nach Gefühl – wie findet Ihr die richtige Menge an Tee heraus?

Philips Teezubereiter

02.12.11 - 15:21 Uhr

von: trinidi

Reportageaufträge zum Philips Teezubereiter ausgeführt.

Bereits vor einigen Wochen wurden hier im Blog Reportageaufträge zum Teezubereiter veröffentlicht. trnd-Partner, die nicht als Online-Reporter am Projekt teilnehmen, konnten sich aktiv einbringen und so das Projekt mitgestalten.

Die trnd-Partner erteilten Aufträge wie beispielsweise einen Vergleich zwischen Teezubereitung auf die herkömmliche Art und Weise und mit dem Philips Gerät.

Unsere Online-Reporter ließen sich nicht lange bitten und erfüllten die Aufgaben. Online-Reporter Equites hat auf seinem Blog gleich mehrere ausgeführte Aufträge veröffentlicht.

Der Blog von Online-Reporter Equites.
Mit einem Klick auf das Bild geht’s zum Blog.

Jetzt kommt ein angenehmes Thema! Was sind die Vorteile gegenüber üblicher Teezubereitungsmethoden?
Dafür gibt es ein sehr passendes Wort:……….ALLES…………

Aber mal ein wenig mehr in die Details:
1. Das Wasser wird für jeden Tee genau richtig erhitzt

2. Die Ziehzeit ist perfekt!

3. Man kriegt eine angenehme Meldung, wenn die einzelnen Phasen abgeschlossen sind!

4. Durch die Schnellwahltasten ist er Intuitiv zu bedienen. [...]

Online-Reporter Equites

@all: Spannend, unterhaltsam oder lustig – wie findet Ihr Eure Aufgaben als Online-Reporter?